Externe Druckserver

Mit dieser Richtlinie können Konfigurationen verfügbarer Druckserver bereitgestellt werden.

So können Sie Google Chrome OS-Geräten Konfigurationen externer Druckserver als JSON-Datei zur Verfügung stellen.

Die Datei darf nicht größer als 1 MB sein und muss ein Array an Datensätzen enthalten (JSON-Objekte). Jeder Datensatz muss die Felder "id", "url" und "display_name" mit Strings als Werte enthalten. Alle Werte in den "id"-Feldern müssen eindeutig sein.

Die Datei wird heruntergeladen und im Cache gespeichert. Anhand des kryptografischen Hashs wird die Integrität des Downloads verifiziert. Sobald sich die URL oder der Hash ändert, wird die Datei noch einmal heruntergeladen.

Wenn diese Richtlinie auf den richtigen Wert gesetzt ist, versuchen Geräte, über das Internet Printing Protocol (IPP) bei den angegebenen Druckservern die verfügbaren Drucker abzufragen.

Wird sie nicht konfiguriert oder auf einen falschen Wert gesetzt, werden Nutzern keine Serverdrucker angezeigt.

Momentan ist die Zahl der Druckserver auf 16 begrenzt. Nur die ersten 16 Druckserver in der Liste werden abgefragt.

Unter https://cloud.google.com/docs/chrome-enterprise/policies/?policy=ExternalPrintServers erhalten Sie weitere Informationen zum Schema und der Formatierung.

Beispielwert

{
"url": "https://example.com/printserverpolicy",
"hash": "deadbeefdeadbeefdeadbeefdeadbeefdeafdeadbeefdeadbeef"
}

Unterstützt auf: Mindestens Windows 7 oder Windows Server 2008

Externe Druckserver – Das einzeilige Feld ist veraltet und wird in Zukunft entfernt. Bitte nutzen Sie das mehrzeilige Textfeld unten.

Registry HiveHKEY_CURRENT_USER
Registry PathSoftware\Policies\Google\ChromeOS
Value NameExternalPrintServers
Value TypeREG_SZ
Default Value


Registry HiveHKEY_CURRENT_USER
Registry PathSoftware\Policies\Google\ChromeOS
Value NameExternalPrintServers
Value TypeREG_MULTI_SZ
Default Value

chromeos.admx

Administrative Vorlagen (Computer)

Administrative Vorlagen (Benutzer)