Globales HTTP-Auth-Cache aktivieren

Diese Richtlinie konfiguriert einen einzelnen globalen Profil-Cache mit HTTP-Server-Auth-Anmeldedaten.

Wenn diese Richtlinie nicht konfiguriert oder deaktiviert ist, wendet der Browser das Standardverhalten Cross-Site-Auth an. Dieses umfasst ab Version 80 die HTTP-Server-Anmeldedaten durch die Top-Level-Website. Wenn also zwei Websites Ressourcen derselben Authentifizierungs-Domain verwenden, müssen die Anmeldedaten unabhängig voneinander im Kontext beider Websites bereitgestellt werden. Im Cache gespeicherte Proxy-Anmeldedaten werden für alle Websites erneut verwendet.

Wenn die Richtlinie aktiviert ist, werden im Kontext einer Website eingegebene HTTP-Auth-Anmeldedaten automatisch auch im Kontext einer anderen verwendet.

Das Aktivieren dieser Richtlinie lässt einige Arten von Cross-Site-Angriffen offen. Nutzer können außerdem durch die Eingaben in das HTTP-Auth-Cache mit in URLs eingebetteten Anmeldedaten über mehrere Websites erfasst werden, selbst wenn sie keine Cookies zulassen.

Diese Richtlinie soll Unternehmen anhand des vergangenen Verhaltens die Möglichkeit geben, ihre Login-Abläufe zu aktualisieren. Sie wird demnächst entfernt.

Unterstützt auf: Microsoft Windows 7 oder höher

Registry HiveHKEY_LOCAL_MACHINE or HKEY_CURRENT_USER
Registry PathSoftware\Policies\Google\Chrome
Value NameGloballyScopeHTTPAuthCacheEnabled
Value TypeREG_DWORD
Enabled Value1
Disabled Value0

chrome.admx

Administrative Vorlagen (Computer)

Administrative Vorlagen (Benutzer)